Home > Bitcoin > Bitcoin handeln

Bitcoin handeln - ein Leitfaden für Einsteiger

Bitcoin logo
Bitcoin (BTC)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Bitcoin hat in den letzten Jahren für jede Menge Schlagzeilen gesorgt, da die führende Kryptowährung schnell im Wert gestiegen ist. Gegründet vor etwas mehr als einem Jahrzehnt, hat sich Bitcoin von einem Nischenkonzept, von dem nur sehr wenige Menschen wussten, zu einer der größten Investment-Geschichten aller Zeiten entwickelt.

Die Grundlagen, die diesem digitalen Zahlungs- und Währungssystem zugrunde liegen, haben massiv zu diesem Prozess beigetragen. Und obwohl es viele konkurrierende Kryptowährungen gibt, scheint es ziemlich klar, dass Bitcoin gekommen ist, um zu bleiben.

In diesem Artikel werden wir daher einige der Probleme im Zusammenhang mit dem Handel von Bitcoin näher erläutern.

Drei Gründe, jetzt mit Bitcoin zu handeln!

1

Bullenmarkt

In den letzten Monaten erlebten Kryptowährungen einen Bullenmarkt, teilweise als Folge der Covid-19-Pandemie. Der Wert von Bitcoin und einigen anderen konkurrierenden Kryptowährungen ist in einem extrem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld rapide angestiegen. Da das Virus immer noch eine große fiskalische Rolle spielt, könnte dieser Bullenmarkt noch lange nicht vorbei sein.

2

Akzeptanz von Bitcoin

Die weltweite Akzeptanz von Bitcoin hält nicht nur an, sondern nimmt rapide zu. So stieg die Anzahl der Nutzer von Bitcoin-Wallets während des gesamten Jahres 2020 an und wuchs dann in den letzten Monaten des Kalenderjahres deutlich an. Die Zahlen zeigen, dass immer mehr Investoren und Verbraucher Bitcoin gerne als Ersatz für Zahlungsmethoden wie PayPal nutzen, und die Zukunft der Kryptowährung scheint in diesem Zusammenhang geradezu rosig.

3

Wall Street

Bitcoin war die erfolgreichste Anlageklasse des Jahres 2020. Sie übertraf traditionelle Wertanlagen wie Gold und wurde auch gegenüber Aktien massiv bevorzugt. In Anbetracht des Wertzuwachses und der Menge an Geld, die potenziell verdient werden kann, sollte es nicht überraschen, dass Wall Street-Analysten, Investoren und Unternehmen eingestiegen sind. Mehrere institutionelle Investoren haben ihre Anteile an Bitcoin deutlich aufgestockt, und das kann für die Kryptowährung nur positiv sein.

In Bitcoin investieren oder handeln

Sie können auf verschiedenste Art und Weise von Bitcoin profitieren, aber bevor Sie sich auf eine dieser Varianten einlassen, ist es wichtig zu verstehen, wie sie funktionieren. Es gibt einen Unterschied zwischen einer Standard-Investition in Bitcoin und dem Handel mit der Kryptowährung, daher ist es unerlässlich, dies zu klären, bevor Sie fortfahren.

Bitcoin ist eine digitale Währung, und als solche können Anleger bei Standardinvestitionen in die Kryptowährung den Coin über einen bestimmten Zeitraum halten, ähnlich wie bei traditionellen Währungsmärkten. Im Gegensatz dazu gehen Investoren über einen relativ kurzen Zeitraum eine Position auf Bitcoin ein.

Typischerweise ist der Handel eine wesentlich effektivere Methode, um von der Preisbildung des Bitcoin zu profitieren, und zwar aufgrund des Zeitrahmens. Investoren haben dadurch eine viel größere Agilität und können die Ausschläge des Marktes vorhersagen und von ihnen profitieren. Traditionelle Investitionen können als langfristige Anleihen auf die fundamentale Lebensfähigkeit von Bitcoin als Plattform gesehen werden.

Außerdem ist zu beachten, dass Anleger beim Handel mit Bitcoin keine tatsächlichen Coins erhalten. Der übliche Weg, mit dieser Kryptowährung zu handeln, ist die Nutzung von Krypto-Derivaten, wie CFDs, Futures und Optionen. 

Bei CFDs (Contract for Difference) wird die Differenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs des Handels in bar abgerechnet. Futures sind derivative Finanzkontrakte, die die Parteien verpflichten, einen Vermögenswert zu einem vorher festgelegten zukünftigen Datum und Preis zu handeln. Und Optionen sind Finanzinstrumente, die auf dem Wert von zugrundeliegenden Wertpapieren, wie z.B. Aktien, basieren. Optionskontrakte bieten dem Käufer die Möglichkeit, einen bestimmten Vermögenswert zu kaufen oder zu verkaufen.

Handelsstrategien für Bitcoin sind abhängig von der Art des eingegangenen Derivats, dem Marktverhalten zum jeweiligen Zeitpunkt und dem jeweiligen Risikoprofil sowie anderen Faktoren. Es gibt keine Einheitslösung für Bitcoin, oder auch für andere Rohstoffe oder Aktien.

Bitcoin-Analyse: Der Schlüssel zum Erfolg!

Sobald Sie sich entschieden haben, in Bitcoin zu investieren, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie Sie vorgehen können. Es stehen verschiedene Analysen zur Verfügung, darunter die bereits erwähnte technische Analyse und ihr Gegenstück, die fundamentale Analyse. Die technische Analyse nutzt Muster in Charts, um vorherzusagen, wie der Markt reagieren wird. Sie unterscheidet sich von der fundamentalen Analyse, die sich auf den "wahren Wert" eines Assets konzentriert, basierend auf aktuellen Nachrichten, Regulierungen, technischen Entwicklungen und anderen relevanten Themen und Informationen.

Trader, die zum ersten Mal in Bitcoin investieren, sollten auch andere Faktoren in Betracht ziehen, wie z.B. das gesamtwirtschaftliche Bild, ob sich die Kryptowährung derzeit in einem Bullen- oder Bärenmarkt befindet, und die allgemeine Marktstimmung zu diesem Zeitpunkt. Es kann schwierig sein, all diese verschiedenen Faktoren auszubalancieren, aber dies genau zu tun, ist eine der Schlüsselqualifikationen im erfolgreichen Handel.

Bitcoin Heute handeln!

Eine Handelsstrategie wählen

Für den Handel mit Kryptowährungen gibt es eine breite Palette von Handelsmethoden und -ansätzen, von denen wir in diesem Abschnitt einige untersuchen werden.

  • Swing-Trading

Beim Swing-Trading versuchen Trader, kurzfristige Gewinne in Aktien, Wertpapieren, Rohstoffen oder Finanzinstrumenten zu erzielen. Der mit dem Swing-Trading verbundene Zeitrahmen erstreckt sich in der Regel über einige Tage, kann sich aber in manchen Situationen auch über mehrere Wochen erstrecken.

Swing-Trading nutzt die Vorteile der technischen Analyse, um Handelsmöglichkeiten zu identifizieren und Kurstrends und -muster zu analysieren, um fundierte Schlussfolgerungen zu ziehen. Typischerweise halten Swing-Trader eine Position, ob long oder short, über mehr als eine Handelssitzung, aber normalerweise nicht länger als ein paar Monate.

Insgesamt zielt Swing-Trading darauf ab, einen signifikanten Teil einer allgemeineren Kursbewegung in einem bestimmten Vermögenswert zu erfassen.

  • Daytrading

Beim Daytrading tätigt ein Trader mehrere Käufe oder Verkäufe auf täglicher Basis. Die Praxis wird als Daytrading bezeichnet, da prinzipiell alle Positionen, die mit der Strategie zusammenhängen, vor Marktschluss geschlossen werden sollten. Die Absicht dahinter ist, unüberschaubare Risiken und negative Kurslücken zu vermeiden. 

Daytrading ist spekulativer als andere Ansätze und basiert deutlich weniger auf den Fundamentaldaten des Marktes. Außerdem wird in der Regel eine spezielle Software verwendet, um Trades abzuschließen.

  • Technische Analyse

Die technische Analyse ist ein Ansatz für den Bitcoin-Handel, der die Untersuchung und Vorhersage von Kursbewegungen unter Verwendung historischer Kurs-Charts und Marktstatistiken beinhaltet. Sie basiert auf der Behauptung, dass Trader, die in der Lage sind, frühere Marktmuster zu erkennen, genaue Vorhersagen über zukünftige Kursverläufe machen können.

  • Scalping

Schließlich ist ein weiterer beliebter Ansatz für den Krypto-Handel das Scalping. Dabei wird eine große Anzahl von Trades in einem extrem kurzen Zeitraum platziert, um von kleinen Bewegungen im Markt zu profitieren. Scalping wird oft als eine risikoärmere Handelsstrategie angesehen, da die Verteilung des Kapitals auf eine große Anzahl kleiner Trades das Kapitalrisiko diversifiziert.

Bei einem Online Broker oder einer Börse anmelden

Beim Handel mit Bitcoin gibt es immer die Möglichkeit, einen Online-Broker zu nutzen oder eine Terminbörse zu verwenden. Broker agieren als Vermittler und bieten Verträge an, die Trades basierend auf dem zugrundeliegenden Wert eines Vermögenswertes ermöglichen, während eine Terminbörse eine Plattform ist, die Trader nutzen können, um jegliche Handelsaktivitäten direkt durchzuführen.

Abgesehen vom grundsätzlichen Unterschied, gibt es auch praktische Unterschiede bei diesen beiden Handelsmethoden. Je nachdem, wo Sie auf der Welt leben, können Online-Broker (CFD) bestimmte Einschränkungen haben, wenn es um die Hebelwirkung bei Krypto-Produkten geht (wie in Europa mit den ESMA-Beschränkungen für die erlaubte Hebelwirkung bei Krypto-CFDs). In solchen Fällen können Derivate-Plattformen, die weitgehend unreguliert sind, mehr Hebelwirkung bieten als Online-Broker.

Diese Tatsache mag den Anschein erwecken, dass Derivate-Plattformen attraktiver sind als Broker, aber der Nutzen der regulatorischen Aufsicht kann nicht stark genug hervorgehoben werden, da diese rechtlichen Rahmenbedingungen letztlich zum Schutz sowohl von Kleinanlegern als auch von institutionellen Investoren geschaffen werden.  

Erfahren Sie mehr über die besten Bitcoin Broker

Gelder einzahlen

Das Einzahlen von Geldern über eine Börsenplattform ist relativ einfach, da die meisten dieser Systeme für unerfahrene Trader entwickelt wurden. 

Der erste Teil dieses Prozesses ist die Registrierung auf der Seite, die normalerweise das Ausfüllen eines Formulars mit persönlichen Daten und die anschließende Verifizierung Ihrer Identität beinhaltet. Einige Börsen und Broker erfordern diesen Verifizierungsprozess nicht, aber im aktuellen Klima werden die meisten glaubwürdigen Anbieter von Ihnen jedoch eine Bestätigung Ihrer Identität verlangen.

Sobald Sie diese erste Registrierung abgeschlossen haben, werden Sie aufgefordert, eine Zahlungsmethode hinzuzufügen. Die meisten Broker und Börsen unterstützen alle gängigen Einzahlungsmethoden, die Sie normalerweise erwarten würden, wie z.B. EC-Karten, Kreditkarten, PayPal, Skrill usw.

Dies ermöglicht es Ihnen dann, Geld auf der von Ihnen gewählten Internetseite einzuzahlen, jedoch ist es auch ratsam, eine Online-Wallet einzurichten, um etwaige Bitcoin-Token zu speichern. Die Speicherung in einer kalten Wallet gilt im Allgemeinen als sicherer.

Eröffnung Ihres ersten Bitcoin Trades

Ihren ersten Trade mit Bitcoin durchzuführen ist selbstverständlich ein großer Schritt, daher ist es wichtig, den Prozess vollständig zu verstehen, bevor Sie sich auf diese Reise begeben.

Der erste wichtige Grundsatz beim Handel mit Kryptowährungen ist die Entscheidung, ob Sie tatsächliche Münzen halten werden oder nicht. Diese Unterscheidung wurde bereits weiter oben in diesem Artikel erklärt, aber für diejenigen, die beabsichtigen, Bitcoins zu halten, ist es unerlässlich, eine Wallet zu erwerben.

Obwohl der Bereich der Kryptowährung zunehmend mehr Sicherheit und Regulierung erfährt und die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls oder Betrugs nicht größer ist als bei jedem anderen Finanzinstrument, ist es immer noch ratsam, Bitcoin unabhängig zu lagern. Börsen bieten zwar Speicherplätze an, und diese können oft sicher sein, aber es ist immer noch besser, eine eigene Wallet zu besitzen und sich auf diese für die Speicherung von Bitcoin zu verlassen.

Es ist auch wichtig, dass Sie sich für eine Bitcoin-Handelsstrategie entscheiden, bevor Sie beginnen. Erstellen Sie einen Handelsplan, der auf Ihren Ein- und Ausstiegsstrategien basiert und darauf, was Sie von Ihrer gesamten Handelsaktivität zu erreichen hoffen. Recherchieren Sie den Markt gewissenhaft und halten Sie sich über alle Nachrichten bezüglich Sicherheit und makroökonomischen Themen auf dem Laufenden. Wenn Sie Trades selbst ausführen, ist es schließlich wichtig, den Markt regelmäßig zu beobachten.

Short-/Long-Position

Wenn Sie beabsichtigen, mit Bitcoin zu handeln, stehen Ihnen mehrere Optionen zur Verfügung. Die erste davon ist die Spreadwette, die es Ihnen ermöglicht, auf die Kursbewegungen von Bitcoin zu handeln, ohne dass eine Steuerpflicht entsteht. Wie bei jeder Form der Spreadwette geht es darum, eine Position zu eröffnen, ob Sie glauben, dass die Kryptowährung an Wert gewinnen oder verlieren wird.

Wenn Sie glauben, dass Bitcoin im Wert sinken wird, gehen Sie eine Short-Position auf die Kryptowährung ein. Und wenn Sie glauben, dass Bitcoin im Wert steigen wird, gehen Sie eine Long-Position ein. Diese kann für einen beträchtlichen Zeitraum gehalten werden und kann in vielerlei Hinsicht als langfristige Wette angesehen werden.

Differenzkontrakte (CFD)

Eine weitere Möglichkeit ist der Handel über CFD, ein Derivatprodukt, das auf einem finanziellen Hebel basiert. Bei diesen Verträgen müssen Sie zwar Kapitalertragssteuer zahlen, aber sie sind auf globaler Basis verfügbar. CFDs können auch als Absicherungsinstrument verwendet werden, mit dem Sie Verluste ausgleichen können, die bei einem physischen Handel im zugrunde liegenden Markt entstehen. Dies kann besonders in volatilen finanziellen Umgebungen nützlich sein.

Während CFDs bei erfahrenen Tradern beliebt sind und zu massiven Gewinnen führen können, haben diese Finanzinstrumente auch ihre Schattenseiten. CFDs sind mit starren Margin-Anforderungen verbunden und öffnen Trader auch für das Risiko erheblicher Verluste.

Orderbuch

Ein weiteres Konzept, mit dem Sie vertraut sein sollten, bevor Sie mit Bitcoin handeln, ist das Orderbuch. Dies bezieht sich auf eine elektronische Liste von Kauf- und Verkaufsaufträgen für jedes Wertpapier oder Finanzinstrument. Das Orderbuch listet die Anzahl der Aktien auf, die zu jedem Preispunkt geboten und angeboten werden, und das Dokument identifiziert auch die Marktteilnehmer. Orderbücher werden von fast allen Börsen für Kryptowährungen sowie von anderen Märkten und Vermögenswerten verwendet.

Ordertypen

Es gibt auch eine Reihe von Ordertypen, mit denen Sie den Brokern spezifische Informationen über Ihre Handelseinstellung geben können. Mit Limit- und Stop-Orders teilen Sie Ihren Brokern mit, dass Sie den Marktpreis nicht bevorzugen und stattdessen wünschen, dass Trades ausgeführt werden, wenn sich der Kurs in eine bestimmte Richtung bewegt.

Hebel

Ein weiteres wichtiges Konzept im Bitcoin-Handel ist das des Hebels. Diese Technik wird häufig von professionellen und institutionellen Anlegern verwendet und ermöglicht es ihnen, mit großen Geldbeträgen zu handeln, während sie nur einen kleinen Prozentsatz dieser Summe benötigen. Der Handel mit Hebel ist effektiv ein Handel auf Kredit, indem man einen kleinen Betrag an Bargeld einzahlt und dann einen Kredit aufnimmt, um über diesen Kredit zu handeln. Dies kann zu massiven Gewinnen führen, aber es bedeutet gleichzeitig auch ein größeres Risiko von Verbindlichkeiten.

Risikomanagement

Es ist daher für jeden Bitcoin Trader wichtig, ein angemessenes Risikomanagement zu betreiben. Dies hilft, Ihr Konto vor Verlusten zu schützen und stellt sicher, dass Sie sich auf eine rationale Vorgehensweise einlassen. Risiken tauchen immer in jeder Form des Handels auf, aber wenn diese effektiv gemanagt werden, erhöhen Trader die Chancen, dass sie Gewinne auf dem Markt einfahren.

Das Risikomanagement ist kein glamouröser Aspekt des Handels und kann daher manchmal übersehen werden. Alle erfolgreichen Investoren erachten dies jedoch als eine Voraussetzung für den Erfolg. In der Tat können selbst die produktivsten Trader mit nur ein oder zwei Fehlentscheidungen in ernsthafte Probleme geraten, wenn keine angemessene Risikomanagement-Strategie implementiert wurde.

Due Diligence und die Beschränkung von Emotionen auf den Handelsprozess sind beim Trading immer wichtig, und die besten Trader betrachten das Risikomanagement als eine wesentliche Säule in diesem Prozess.

Alternative Kryptowährungen

Cryptocurrencies logo
Cryptocurrencies
CRYPTO
...
...

Expertenwissen: Häufige Fehler beim Handel mit Bitcoin und wie man sie vermeidet

Beim Handel mit Bitcoin sind viele Strategien möglich, und das bedeutet, dass viele Fehler gemacht werden, besonders von unerfahrenen Tradern. Es gibt einige Lehrbuchfehler, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, da sie Sie am Ende eine beträchtliche Menge Geld kosten können. Erstens sollten Sie nie mehr riskieren, als Sie sich leisten können, zu verlieren. Dies sollte ein Leitprinzip für jeden Handel sein, und diese Grundlage des Handels gilt definitiv für Kryptowährung und Bitcoin. Zweitens ist es definitiv nicht ratsam, unregulierte Plattformen zu nutzen, da dies dazu führen kann, dass Ihre anfängliche Investition verschwindet und Sie keinerlei Regressansprüche haben. Die Verwendung eines stark gehebelten Ansatzes kann auch ein Fehler sein, besonders für diejenigen, die neu im Handel mit Kryptowährungen sind, da Sie sich dadurch potenziell größeren Verlusten und Verpflichtungen aussetzen. Zudem ist es von entscheidender Bedeutung, die Fundamentaldaten des Marktes jederzeit im Auge zu behalten, da diese letztendlich die Preisfindung vorantreiben. Emotionen können sich manchmal in den Handel einschleichen, und genau dann werden Fehler gemacht. Sie dürfen also nicht zulassen, dass Ihre Gefühle über das Potenzial für große Gewinne und Erträge Ihr Urteilsvermögen trüben.
- Basil Kimathi
Über Basil Kimathi
In den letzten drei Jahren hat Basil ausgiebig über disruptive Technologien geschrieben und dabei geholfen, die Massen über das neue Phänomen aufzuklären. Er hat sich auf die Berichterstattung über Nachrichten, die Erstellung von Bildungsleitfäden, Rezensionen, Coin-Analysen und alle anderen Fintech-bezogenen…
Weiterlesen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.