Home > Chainlink > Chainlink Kurs

Chainlink Kurs im Überblick – Preis, Charts & Infos

Chainlink (LINK) repräsentiert ein neuartiges Konzept in der Welt der Kryptowährungen, bei dem ein globales Netzwerk an Computern geschaffen werden soll, das Smart Contracts anschließend mit zuverlässigen Daten der realen Welt versorgt. Diese Smart Contracts laufen über die Blockchain; Chainlink strebt es an, Smart Contracts verschiedener Blockchains zu unterstützen. Die systemeigene Kryptowährung ist auch unter dem Ticker LINK bekannt.  

Datenanbieter, die von den Entwicklern auch als „Oracles“ beschrieben werden, erhalten von Chainlink Anreize, als Brücke zwischen den Smart Contracts der Blockchains und externen Datenquellen zu agieren. Chainlink wurde im Jahr 2017 gegründet und hat seither einen extremen Preisanstieg verzeichnet; das Projekt fokussierte sich zu Beginn auf eine Zusammenarbeit mit Ethereum, hat seine Kollaborationen mittlerweile jedoch stark erweitert.

In diesem Artikel möchten wir auf die Preisentwicklung von Chainlink eingehen und gleichzeitig Hintergründe zu dem Projekt erläutern.

(LINK)

Chainlink

Gewinnchancen
CMC Rank
1H Change

24Std. Änderung

7 Days Change

24 Hour Volume

Max Supply
Total Supply
Circulating Supply
Market Cap

Chainlink (LINK) Kursentwicklung

Chainlink erlebte gerade im Jahr 2020 einen unglaublichen Hype, was dem Projekt zu einem extrem erfolgreichen Jahr und einem enormen Preisanstieg verhalf. Der Preis von Chainlink stieg von einem Wert von etwa 2 USD zu Beginn des Jahres bis zu einer Höhe von fast 17 USD im August des Jahres. 

Obwohl Chainlink seitdem einer Preiskorrektur unterlag, erholte sich der Preis rasch und liegt aktuell bei etwa 13 USD.

3 Schlüsselfaktoren der Preisentwicklung von Chainlink

1

Polkadot Partnerschaft

Als Chainlink im Jahr 2020 zunehmend an Bedeutung gewann, kündigte das Unternehmen im Februar zusätzlich eine Partnerschaft mit Polkadot an. Polkadot ist ein Blockchain-Tech-Unternehmen, das anderen Blockchain Netzwerken dabei hilft, Verbindungen mit ähnlichen Unternehmen und Projekten aufzubauen. Der Februar war ein besonders lebhafter Monat für Chainlink, da das Unternehmen zu dieser Zeit ebenfalls Partnerschaften mit Ethereum Classic und einer Reihe anderer kleinerer DeFi-Projekte und dApps bekanntgab.

2

Kollaboration mit China

Im Juni 2020 ging die Muttergesellschaft von Chainlink, SmartContract, eine Partnerschaft mit Chinas nationalem Blockchain Services Network ein; das Unternehmen verfolgt hiermit die Absicht, Off-Chain-Daten zu sammeln und zu organisieren. Dieser Schritt wurde als positiv für Chainlink aufgefasst und könnte wegweisend für die Zukunft des Projekts sein.

3

Binance Kooperation

Die Partnerschaft zwischen Binance und Chainlink im Juli 2020 sorgte für weiteren Antrieb des Projekts und stärkte abermals den Datenzufluss des Unternehmens. Bereits kurz darauf stieg Chainlink zum fünftgrößten digitalen Asset nach Marktkapitalisierung auf und überholte hierbei sogar die hoch etablierte Kryptowährung Bitcoin Cash.

Wichtige News für den Chainlink Kurs

Es gibt eine Reihe verschiedener Faktoren, die zum Preis von Chainlink beitragen, doch ist es offensichtlich, dass die anhaltende Gesundheitskrise um Covid-19 in absehbarer Zukunft richtungsweisend sein wird. Die Gesundheitskrise hat sich zunächst grundsätzlich positiv auf die Preisentwicklung der Kryptowährungen als alternative Wertanlage in einem sonst eher angespannten wirtschaftlichen Umfeld ausgewirkt. 

Trotzdem sollte berücksichtigt werden, dass der notwendige wirtschaftliche Aufschwung nach einer Reihe von Lockdowns in den meisten Ländern unweigerlich zu einer angespannten und ungewissen wirtschaftlichen Lage führen wird. Grundsätzlich blicken Kryptowährungen wie Chainlink einer aussichtsvollen Zukunft entgegen, doch befinden sich unweigerlich zahlreiche Hindernisse auf dem Weg dorthin. 

Chainlink Kurs – Technische Analyse

Es gibt eine Reihe verschiedener Investment-Methoden, die bei einem Handel mit Chainlink genutzt werden können; die wertvollste Methode hierbei ist vermutlich die Anwendung einer technischen Analyse. Diese Technik wird von den erfolgreichsten Investoren der Branche genutzt, um Assets zu bewerten.

Bei der technischen Analyse geht es darum, Signale durch die Aufstellung von Mustern zu erzeugen, die den Investoren anschließend wichtige Informationen über den Markt und gehandelte Assets liefern. So kann beispielsweise eine Long-Position bezogen werden, sobald der Preis ein zuvor identifiziertes starkes Support-Level erreicht hat.

Erfasste Muster einer technischen Analyse liefern Aufschluss darüber, wie der Markt sich in Zukunft verhalten könnte; werden Muster noch während des Entstehens entdeckt, können Sie wertvolle Schlüsse daraus ziehen und entsprechend handeln.

Klare Ziele formulieren

Einer der wichtigsten Aspekte beim Handel von Chainlink und gleichzeitig aller anderen Kryptowährungen ist die Formulierung klar definierter Ziele. Das exakte Timing von Entry und Exit eines Trades mit Kryptowährungen ist nicht unfehlbar; aus diesem Grund sollten Sie stets eine Strategie parat haben und nicht davon abweichen.

Erinnern Sie sich daran, warum Sie ein Investment in einen bestimmten Markt getätigt haben und was Ihr definiertes Endziel hierbei ist. Zusätzlich ist es extrem wichtig, angemessene Maßnahmen für Ihr Risikomanagement zu ergreifen, um so Ihre Risiken zu minimieren. Die Umsetzung dieser Strategie wird zu einem wesentlich erfolgreicheren Handel mit Kryptowährungen führen.

Nutzung von Analyse-Tools

Es gibt eine Vielzahl an Analyse-Tools, auf die Investoren bei einer Anlage in Chainlink zurückgreifen können. Eines der wichtigsten Tools einer erfolgreichen Investitionsstrategie ist jedoch das sogenannte Laddering. Dies ist besonders gut für Ihre Investition geeignet, da Sie durch die Staffelung Ihrer Trades ein gewisses Teilrisiko Ihres gewählten Entry umgehen können.

Ein gestaffelter Einstieg in den Markt ist tendenziell vorteilhaft, da Sie das Risiko bestehender Marktvolatilität umgehen. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Wert von Chainlink nach einer längeren Zeit sinkender Preise wieder ansteigen wird, ist es trotzdem nicht ganz einfach, den exakten Zeitpunkt dieser Trendwende auszumachen. Die Staffelung vieler kleinerer Trades bedeutet gleichzeitig, dass Sie einen sichereren Durchschnitts-Entry erzielen. Das Laddering wird von vielen erfahrenen Tradern erfolgreich genutzt.

Eine weitere Technik, die beim Handel von Chainlink durchaus nützlich sein kann, ist die Analyse des gehandelten Volumens. Eine plötzliche Veränderung des gehandelten Volumens kann ein Indikator dafür sein, dass sich der Markt im Wandel befindet. Diesen Informationen Beachtung zu schenken, kann wichtige Hinweise anstehender Trends geben.

Das Erstellen von Charts erlaubt es Investoren zusätzlich, den Markt der Kryptowährungen besser zu verstehen. Derartige Aktiencharts enthalten wertvolle Informationen, wie Preis und Volumen, Moving Averages und RSI-Indikatoren; das Zusammenbringen dieser Kennzahlen über gewisse Zeitintervalle hinweg kann Investoren dabei helfen, die zukünftigen Bewegungen des Marktes vorherzusagen.

Chainlink Kurs – Fundamental Analyse

Zwei weitere nützliche Konzepte sind die Fundamental- und Sentimentalanalyse. Erstere beinhaltet eine tiefgehende Untersuchung der fundamentalen Eigenschaften eines speziellen Projektes oder Assets. Die Ergebnisse dieser Analyse liefern Aufschluss darüber, ob ein Asset innerhalb der aktuellen Marktverhältnisse unter- oder überbewertet ist.

Die Sentimentalanalyse hingegen untersucht die Grundstimmung des Marktes sowie das Verhalten der handelnden Investoren. Das Erfassen dieser Grundstimmung kann ein wertvoller Indikator sein und zu einer erfolgreichen Investition führen. Die notwendigen Informationen erhalten Sie im Gespräch mit anderen Investoren und Tradern, aus dem Verfolgen der Nachrichtenkanäle, Social Media und den Ergebnissen durchgeführter Marktforschungen.

Frequently asked questions

  1. Die Entwickler von Chainlink planen, die bestehenden Probleme der Konnektivität und Interoperabilität von Smart Contracts zu beheben. Um dies zu erreichen, haben die Chainlink Entwickler eine Blockchain Software erstellt, die sich mit externen Systemen verbindet, was es Banken und Zahlungsdienstleistern erleichtert, Smart Contracts und Blockchain Netzwerke zu nutzen.

  2. Der Betrieb eines Chainlink Nodes hat nur sehr geringe Hardware-Anforderungen. Die Entwickler berichten, dass dies bereits mit nur einem Einzelkernprozessor und 1GB RAM möglich sei, wobei 2GB für eine höhere Sicherheit sorgen würden.

  3. Der LINK Token wird von dem Chainlink Projekt genutzt, um die Betreiber der Nodes für das Erfassen von Daten für die Smart Contracts zu bezahlen. Die Token werden außerdem von den Node-Betreibern hinterlegt, wie es von Contract Creators verlangt wird.