Ethereum Hardware Wallet bei diesen Anbietern kaufen

Der Markt der Kryptowährung Ethereum (ETH) ist zurzeit am Boomen. Eine Großzahl an Investoren handelt täglich mit der digitalen Währung. Wer sich bereits etwas mit dem Handel von Ethereum und ähnlichen Kryptowährungen auskennt, der weiß, dass die Coins in einer sogenannten Wallet aufbewahrt werden. Hierbei gibt es sowohl Software als auch Hardware Wallets. Wir erklären euch die wichtigsten Unterschiede und Vorteile dieser zwei Wallettypen und präsentieren euch die besten Ethereum Hardware Wallets auf dem Markt.

Anbieter Angebot Einzahlung KRYPTOWAHRUNGEN Besuchen
eToro Erfahrungsbericht | Ethereum-kaufen.de Akzeptiert PayPal 100 € Ethereum, Ethereum Classic, Bitcoin, Ripple, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash, Stellar, Neo Zum Anbieter
24Option Erfahrungen | 24Option Test | Ethereum-kaufen.de Demokonto möglich 100 € Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Ripple Zum Anbieter

Was ist ein Ethereum Hardware Wallet?

Zunächst widmen wir uns aber erstmal dem Prinzip der Wallets an sich. Eine Ethereum Wallet kann man sich als digitale Geldbörse vorstellen. Sie beinhaltet eine digitale Signatur, unter der eure Kryptowährung gespeichert ist. Diese beinhaltet euren privaten Schlüssel, der aber von der Signatur nicht Preis gegeben wird. Eine Ethereum Wallet ist also notwendig um sämtliche Transaktionen mit Ethereum durchzuführen. Wichtig ist jedoch, dass die Wallet so sicher wie nur möglich ist. Schließlich beinhaltet sie euren persönlichen Schlüssel, mit dem man eure Kryptowährung verwalten kann. Die Sicherheit dieses Schlüssels ist der Hauptunterschied der zwei Wallettypen. Die meistbenutzen Wallets sind Software Wallets. Diese befinden sich als Programm auf einem Computer oder Mobilgerät. Dies ist zwar praktisch, bedeutet allerdings auch, dass Sie leicht angreifbar sind. Viren könnten eure Daten ausspähen und Häcker haben viele Verbindungsmodi (USB, WiFi, Bluetooth, etc.) mit denen sie sich Zugang verschaffen können. Wenn Softwareschwachstellen ausgenutzt werden, könnten Unbefugte so an eure Kryptowährung kommen. Genau aus diesem Grund gibt es das Prinzip der sogenannten Ethereum Hardware Wallet. Solche Wallets ähneln einem USB Stick oder einer externen Festplatte. Wenn ihr mit Ethereum handeln wollt, schickt euer Computer die Transaktion an die Hardware Wallet, welche nur die Signatur zurückschickt. Euer privater Schlüssel verlässt dabei nie die Sicherheit der Wallet. Eine Ethereum Hardware Wallet ist also für Häcker nur sehr schwer zugänglich und weitaus sicherer als Software Wallets.

Es gibt mehrere Firmen, die unterschiedliche Modelle solcher Ethereum Hardware Wallets anbieten. Diese unterscheiden sich durch Design, Funktionen und Sicherheitsprotokolle. Wir haben ein paar Modelle der Marken Ledger, TREZOR und KeepKey mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Ledger Nano S

Als erstes haben wir die Ledger Nano S Hardware Wallet, die, mit einem Preis von ca. 90€, zugleich die günstigste Wallet auf dieser Liste ist. Sie kommt aus dem Hause Ledger, dass sich in den letzten Jahren extrem gut in der Branche für Kryptosicherheit etabliert. Das Modell Nano S ähnelt in der Größe etwa einem herkömmlichen USB Stick und hat dabei ein sehr ansprechendes Design. Es kann einfach an einen Computer angeschlossen werden um Ethereum Zahlungen durchzuführen. Hierzu liegt ein USB Verbindungskabel bei. Zudem werden noch zahlreiche andere Kryptowährungen unterstützt. Die Ledger Nano S Ethereum Hardware Wallet bietet einen sehr guten Schutz für eure Kryptowährungen. Alle sensiblen Operationen werden innerhalb des ST31H320 Sicherheitselements der Hardware durchgeführt, welches durch einen PIN Code geschützt ist. Ein weiteres besonderes Feature dieser Bitcoin Wallet, ist das eingebaute Display. Dieses zeigt jede ausstehende Transaktion an, sodass ihr diese genau überprüfen und per Knopfdruck autorisieren können. Anders als angezeigte Werte auf dem Computer, ist das Display nicht manipulierbar und ihr könnt euch immer sicher sein, dass ihr die richtigen Zahlungen autorisiert. Für den Fall, dass ihr eure Wallet mal verliert, könnt ihr euch zudem ein Papierbackup erstellen. Mit diesem könnt ihr dann einfach, auf einem kompatiblen Gerät eure Daten wiederherstellen. Mit seiner einfachen Funktionsweise und dem relativ niedrigen Preis, eignet sich die Ledger Nano S Hardware Wallet sowohl für erfahrene Nutzer von Ethereum, als auch für Krypto-Einsteiger.

Ledger Nano s

Ledger Blue

Ein weiteres Modell aus dem Hause Ledger ist die high-end Hardware Wallet Ledger Blue. Dies ist eine der fortschrittlichsten Hardware Wallets auf dem Markt, die mit der neusten Kryptotechnologie überzeugt. Anders als die Ledger Nano S, ist die Ledger Blue etwas unhandlicher und ähnelt in der Größe etwa einer kleinen externen Festplatte. Das Design ist aber trotzdem sehr schlicht und modern. Mit einem beigelegten USB Kabel und einem 4- bis 8-stelligen PIN, lässt sich die Hardware Wallet einfach mit dem Computer verbinden. Zusätzlich ist auch eine Verbindung mit Bluetooth und NFC (erst ab 2018 verfügbar) möglich. Die Ledger Blue bietet nie zuvor gesehene Sicherheit für diverse Kryptowährungen sowie Ethereum und Dash. Alle sensiblen Operationen werden innerhalb des ST32G480 Sicherheitselements der Hardware durchgeführt. Dies schafft ein komplett isoliertes System, dass private Daten und Schlüssel nie nach außen gibt, sondern nur die digitale Signatur übermittelt. Das Highlight der Ledger Blue Hardware Wallet ist allerdings der eingebaute Touchscreen, der auch die Größe der Hardware erklärt. Mit diesem könnt ihr nicht nur einfache Transaktionen autorisieren, sondern auch komplexe Smart Contracts verwalten. Dies gibt euch die volle Kontrolle und Sicherheit über euren Handel mit Kryptowährungen. Außerdem können auf der Hardware Wallet zusätzliche Apps installiert werden die isoliert voneinander (und somit sicher) ausgeführt werden können und zusätzliche Funktionen ermöglichen. Zudem verfügt die Ledger Blue, ähnlich wie die Ledger Nano S über eine Wiederherstellungsfunktion, sodass eure Daten nie verloren gehen. Alles in allem, ist die Ledger Blue Ethereum Hardware Wallet mit Abstand die beste und funktionsreichste Hardware Wallet auf dem Markt. Auf Grund der komplexen Funktionen und einem sehr hohen Preis von ca. 270€, ist sie allerdings eher für erfahrenere Nutzer der Kryptowährung geeignet.

ledger blue

Trezor

Eine weitere sehr überzeugende Hardware Wallet für Kryptowährungen, ist die TREZOR Hardware Wallet, die von der Firma SatoshiLabs hergestellt wird. Sie unterstützt neben Ethereum noch einige andere Coins sowie Dash, Litecoin und Bitcoin. Die TREZOR Hardware Wallet ist relativ klein und handlich. Allerdings kann das Design nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten. Wie alle Hardware Wallets, speichert TREZOR den persönlichen Schlüssel in einem isolierten System und gibt die digitale Signatur nur im Falle einer manuellen Autorisierung frei. Das hierzu notwendige Benutzerinterface, sowohl auf dem Gerät und dem Computer, ist relativ einfach zu bedienen und ist deshalb auch für Krypto-Einsteiger ideal. Geliefert wird die TREZOR Hardware Wallet mit einem USB Kabel, dass eine einfache Verbindung zum Computer ermöglicht. Bei der Einrichtung legt ihr einen PIN Code fest, den ihr zum Verwalten von Transaktionen benötigt. Außerdem, wird ein Sicherheitsschlüssel mit 24 Wörtern generiert, der es euch im Notfall erlaubt, eure Daten wiederherzustellen. Die TREZOR Wallet ist außerdem auch mit vielen Software Wallets kompatibel, was einfachere Transaktionen ermöglicht, ohne die Sicherheit zu beeinflussen. Alles in allem, bietet die TREZOR Wallet sehr gute Sicherheit für eure Kryptowährung und ist mit einem Preis von knapp über 100€ nur etwas teurer als die Ledger Nano S Wallet. Zudem, hat der Hersteller angekündigt, dass Anfang 2018 eine neue Version der berühmten Hardware Wallet auf den Markt kommt. Das Modell T soll über einen Touchscreen verfügen und mit einer neuen Firmware, erweitere Funktionen und Integration ermöglichen.

Trezor

KeepKey

Zuletzt werfen wir noch einen Blick auf die KeepKey Hardware Wallet. Ähnlich wie die anderen Wallets auf dieser Liste unterstützt KeepKey, neben Ethereum, eine Großzahl zusätzlicher Kryptowährungen sowie Bitcoin und Litecoin. Die Hardware ist sehr handlich und beeindruckt zudem mit einem sehr ansprechenden Design in Form eines Gehäuses aus anodisiertem Aluminium. Mit dem beigelegten USB Kabel und einem vorher festgelegtem PIN lässt sich die Wallet bequem mit einem Computer verbinden. Die KeepKey Ethereum Hardware Wallet ist mit fortschrittlichen Sicherheitsprotokollen ausgestattet, die eure Daten zuverlässig schützen und euren persönlichen Schlüssel von angeschlossenen Geräten isolieren. Euer Computer erhält, im Falle der Autorisierung einer Transaktion, nur die notwendige digitale Signatur um diese auszuführen. Die KeepKey Wallet ist außerdem mit einem sehr hochwertigen digitalen Display ausgestattet. Dieses ermöglicht es euch wiederum die Transaktionsdaten nochmals, auf einem isolierten und sicheren Gerät, zu überprüfen, sodass ihr nicht aus Versehen ungewollte oder manipulierte Zahlungen autorisiert. Die Einrichtung von KeepKey ist sehr einfach und selbst für Krypto-Einsteiger kein Problem. Sehr überzeugend ist auch der PIN Zufallsgenerator, der die Zahlenreinfolge des PIN Eingabefeldes bei jeder Verbindung neu festlegt. Dies bietet einen sehr zuverlässigen Schutz gegen physischen Diebstahl. Wie bei den vorherigen Modellen, kann auch die KeepKey Wallet mit einer geheimen Wortsequenz, die bei der Einrichtung generiert wird, wiederhergestellt werden. Dies stellt sicher, dass ihr immer auf eure Kryptowährung zugreifen könnt. Mit seinen Funktionen und einem Preis von ca. 170€, kann die KeepKey Hardware Wallet als mid-range Produkt eingestuft werden, dass für alle Nutzergruppen von Ethereum adäquat ist.

keepkey

Fazit

Alles in allem, bieten Ethereum Hardware Wallets viele Vorteile im Vergleich zu Software Wallets. Sie sind für Unbefugte weniger leicht angreifbar und erlauben euch sicherzustellen, dass ihr keine ungeplanten oder manipulierten Transaktionen autorisiert. Zudem sind sie oft auch gegen physischen Diebstahl geschützt. Bei der Auswahl der richtigen Ethereum Hardware Wallet kommt es hier, in erster Linie, auf den persönlichen Geschmack an. Alle der vier Wallets, mit Ausnahme der Ledger Blue, eignen sich sowohl für Einsteiger als auch fortgeschrittene Nutzer von Kryptowährungen. Die Funktionen sind bei allen Geräten recht ähnlich. Sie unterscheiden sich Hauptsächlich im Design und den Sicherheitsprotokollen. Die Ledger Blue Hardware Wallet ist hingegen, auf Grund des hohen Preises und den fortgeschrittenen Funktionen, eher für erfahrene Nutzer von Ethereum geeignet. Generell bieten jedoch alle der hier genannten Hardware Wallets zuverlässigen Schutz für eure Kryptowährungen. Wer also mit Kryptowährungen wie Ethereum oder Litecoin handelt und noch keine Hardware Wallet besitzt, sollte also definitiv darüber nachdenken, sich eine solche anzuschaffen.