Ethereum kaufen oder nicht? Die Chancen und Risiken im Vergleich

Zugegebenermaßen ist eine Webseite, die über Ethereum berichtet, sehr wahrscheinlich dazu geneigt, zum Kauf von Ethereum (bzw. technisch richtig: Ether) zu raten. Dennoch soll hier das Für und Wider von einem Ethereum-Kauf sowie die Chancen und Risiken aufgezeigt werden. Die Frage „ Ethereum kaufen oder nicht ? “ wird so objektiv wie möglich beantwortet.

Die besten Börsen mit Ethereum 2018

Anbieter Angebot Einzahlung KRYPTOWAHRUNGEN Besuchen
eToro Erfahrungsbericht | Ethereum-kaufen.de Akzeptiert PayPal 100 € Ethereum, Ethereum Classic, Bitcoin, Ripple, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash, Stellar, Neo Zum Anbieter
coinbull bis zu 20 % Bonus 100 € Ark, Augur, EOS, Monero Zum Anbieter
24Option Erfahrungen | 24Option Test | Ethereum-kaufen.de Demokonto möglich 100 € Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Ripple Zum Anbieter

Ethereum kaufen oder nicht ? Nachteile, Risiken und mögliche Probleme

Zuerst wird auf einige Nachteile, Risiken und mögliche Probleme des Ethereum Projekts eingegangen. Nachteilhaft ist zum Beispiel die derzeitige Menge, die an Ether ausgeschüttet wird. In der Homestead Phase werden 5 Ether pro Block ausgeschüttet und somit täglich bis zu 30000 Ether. Diese tägliche und doch große Inflation sorgt dafür, dass der Preis klein gehalten wird und der Markt gesättigt ist. Das Angebot übersteigt die Nachfrage bei weitem und solange fraglich ist, wie die weitere Mining Zukunft aussieht und ob weiterhin diese Menge an Ether ausgeschüttet wird, ist es unwahrscheinlich, dass der Ethereum-Preis stark ansteigt.

Ethereum ist per Definition ein Altcoin, also ein alternativer Coin, eine alternative Währung zu Bitcoin. Bitcoin ist somit das Original und jede weitere Währung kann als Risikofaktor eingestuft werden, die im Schatten von Bitcoin steht. Die Nachfrage ist meist nie so groß und die (Infra-) Strukturen sind bei weitem nicht so gut ausgebaut. Jedoch ist hier anzumerken, dass Ether, die digitale Währung von Ethereum, nur ein Teil des Ethereum Projekts ist.

Bitcoin wurde mit dem Ziel geschaffen, eine Alternative zu Fiat Währungen und Banken zu sein. Ethereum dagegen ist primär eine Programmierplattform, die genutzt werden kann, um Smart Contracts zu entwickeln, zu nutzen und zu implementieren.

Ethereum ist damit viel mehr als „nur“ eine digitale Währung und selbst die Entwickler haben Probleme, Ethereum zu definieren bzw. einzugrenzen. Ethereum ist für jeden das, was er daraus machen will.

Vorhandende Bitcoin (Infra-) Strukturen können außerdem genutzt und sogar ausgebaut werden, und wenn Bitcoin von den Massen akzeptiert wird, ist der Weg für Ethereum geebnet.

Hinter Ethereum steht ein ausgezeichnetes Entwickler-Team. Zwar sind bis dato keine Probleme aufgetreten, wie bei Bitcoin: Die Auseinandersetzungen wurden bei Bitcoin so emotional, dass gezielte Angriffe auf Personen durchgeführt oder Beiträge zensiert wurden. Das steht zwar nicht in einem direkten Bezug zu Ethereum, soll aber aufzeigen, dass menschliche Beziehungen und Kontakte deutlich komplexer sind, als jeder Algorithmus oder jede mathematische Formel.

Das Team hinter Ethereum ist für den weiteren Verlauf des Projekts zumindest mitverantwortlich, deshalb ist Vertrauen umso wichtiger. Außerdem könnte man der Auffassung sein, dass Ethereum deswegen zumindest ein Stück weit zentralisiert ist.

Weiterhin könnte Ethereum an Grenzen stoßen. Vor allem rechtliche Grenzen könnten das Projekt einschränken. Durch das Internet der Dinge und smarte Verträge entstehen neue, unbekannte Sachverhalte, die möglicherweise von Gesetzen nicht umfasst sind und somit eine Rechtslücke schaffen. In einem Rechtsstaat kann das nicht erwünscht sein, weswegen entweder eine Anpassung der Gesetze erfolgen muss oder Ethereum wird in seine Schranken gewiesen. Möglicherweise stellen sich auch tatsächliche Probleme, beispielsweise, dass einige Anwendungen nicht genutzt werden können, weil sie nur für technisch versierte Personen verständlich sind.

Ethereum kaufen oder nicht? Die Chancen und Vorteile

Jede Münze hat aber auch seine Kehrseite, und Ethereum bietet auch etliche Vorteile und mögliche Chancen.

Ethereum bzw. Ether ist eine noch relativ junge digitale Währung in der Welt der Kryptowährungen. 2014 wurde das Projekt geplant und 2015 das erste Konzept umgesetzt. In dieser kurzen Zeit hat Ethereum es geschafft, die zweitgrößte und zweitbeliebteste digitale Währung zu werden. Seit längerer Zeit rangiert Ethereum nun hinter Bitcoin, und das seit der Phase, in der sich Ethereum noch in der Beta (Frontier) Phase befand, in der erst das Grundgerüst von Ethereum aufgebaut wurde. Das zeigt, dass viel Potenzial in der digitalen Währung und dem Projekt steckt.

Die nachfolgenden Phasen und vor allem Metropolis soll ein enorm wichtiger Meilenstein für Ethereum werden. In dieser Phase werden massentaugliche Anwendungen bereitgestellt, was dazu führen soll, dass Ethereum durch eine breitere Menge genutzt werden kann. Tritt dieses Szenario ein, dann wird das zu einem erheblichen Preisanstieg von Ethereum führen.

Wird zudem die tägliche Inflation eingeschränkt oder gar eingestellt, werden Ether zu einem Anlagemittel und die Deflation führt sehr wahrscheinlich zu einem höheren Ethereum Preis.

Ethereum kann erfolgreicher werden, als wir uns vorstellen können. Die smarten Verträge und das Internet der Dinge können für eine Revolution im Finanzwesen, im Geschäftsbereich und selbst im Alltag sorgen. Altbewährte Strukturen werden womöglich von Grund auf geändert.

Fazit: Lohnt sich der Ether Kauf noch?

Alles in allem überwiegen die positiven Aspekte und Chancen von Ethereum. Dieses Fazit beruht hauptsächlich auf den technischen Möglichkeiten  und Anwendbarkeit, die Ethereum bietet. Zudem hört man immer wieder verrückte und ausgefallene Geschichten von Bitcoin-Käufern und wie für eine kleine Geldmengen Bitcoins erworben wurden. Diese Investition wurde dann vergessen und nach einiger Zeit waren die Bitcoins das Vielfache wert.

Auch Ethereum könnte für viele solcher Geschichten sorgen. Ein Einkauf oder stetige Einkäufe mit einer geringen Geldmenge sorgen dafür, dass das Risiko und die Chancen ausgeglichen sind. Setzen Sie sich von Anfang an ein gewisses Ziel in Form von einer Ether-Menge (z.B. 100 Ether) oder einer Geldmenge (z.B. 500 Euro). Auf diese Weise investieren Sie niemals zu viel und riskieren nicht, dass Sie mehr einsetzen, als dass Sie verlieren könnten. Als letztes Mittel bleibt zudem immer die Notbremse, wenn der Ethereum Preis zu stark fällt.

Wahrscheinlich denken Sie sich jetzt, dass das Ergebnis absehbar war und dem ist vermutlich auch zuzustimmen. Allerdings haben Sie die Frage „ Ethereum kaufen oder nicht ?“ für sich selbst wahrscheinlich schon beantwortet – zumindest, wenn Sie den Beitrag bis hierhin gelesen haben – und warten nur auf den letzten Anstoß zum Ethereum Kauf. Für das Kaufen von Ethereum können Sie Ethereum Börsen oder Ethereum Wechselstuben verwenden. Eine weitere Alternative, für die Sie kein Geld ausgeben müssen, ist das Nutzen von Ethereum Faucets.

Unser Team aus Krypto-Spezialisten hat unzählige Ethereum Börsen und Exchanges analysiert und auch Sicherheit, Qualität, Angebot an Währungen und mehr getestet. Der bestbewertete Broker, bei dem Sie schnell und sicher in Etehreum investieren können, ist eToro. Auch als Neuling im Bereich Kryptowährungen können Sie schon von Anfang an mit der Investition in Ether Gewinne erzielen, indem Sie mit dem Social Trading Feature die Transaktionen von Profis auf der Plattform kopieren und von ihnen lernen. Mehr Details zu unserem Testsieger können Sie auch in unserem eToro Erfahrungsbericht nachlesen.

 

Anbieter Angebot Einzahlung KRYPTOWAHRUNGEN Besuchen
eToro Erfahrungsbericht | Ethereum-kaufen.de Akzeptiert PayPal 100 € Ethereum, Ethereum Classic, Bitcoin, Ripple, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash, Stellar, Neo Zum Anbieter