Kurs und Entwicklung von Ethereum

Der Kurs von Ethereum, oder vielmehr dessen Kryptowährung Ether (ETH), hat sich in den letzten Monaten hervorragend entwickelt. Von der Marktkapitalisierung her ist Ethereum nach Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von aktuell ungefähr 27 Milliarden US-Dollar, Stand September 2017, längst zur die unumstritten zweitstärksten Kryptowährung geworden. Die Kursentwicklung ist seit Bestehen ebenso turbulent verlaufen wie die Geschichte des Projekts Ethereum.

Ethereum-Launch und frühe Kurs-Entwicklung

Das im Jahr 2013 erstmals von Vitalik Buterin beschriebene dezentrale System Ethereum ist weit mehr als eine Kryptowährung. Es handelt sich dabei um eine Blockchain, die weitaus mehr Funktionen bietet, als eine reine digitale Währung wie Bitcoin. Die größte Innovation von Ethereum war die Einführung von sogenannten Smart Contracts. Dabei handelt es sich um Verträge, welche ohne Mittelsmann auskommen, und über die Blockchain abgewickelt werden. Diese ermöglichen beispielsweise die Gründung und Abwicklung dezentraler Organisationen und Geschäftsmodelle auf der Ethereum Blockchain.

 

 

Vitalik Buterin ließ sich von Bitcoin zu Ethereum inspirieren. Hinter dem Projekt steht vereinfacht gesagt der Gedanke, die Vorteile, welche die Blockchain-Technologie für Zahlungsmittel gebracht hat, auch für andere Bereiche wie etwa der Kommunikation und von Verträgen nutzbar zu machen. In gewisser Weise kann man also bei Ethereum von einer Weiterentwicklung von Bitcoin sprechen.

Buterin konnte rasch eine Community um sich aufbauen, welche die Weiterentwicklung des Projekts rasch vorantreiben konnte. Zu den wichtigsten Entwicklern zählen Gavin Wood und Jeffrey Wilcke zählen. Die Finanzierung des Projekts nahm mit Juni 2014 Fahrt auf. Der erfolgreiche Investor Peter Thiel unterstützte Ethereum mit 100.000 Dollar. Über ein Crowdfunding konnte Buterin wenig später 18 Millionen US-Dollar lukrieren, und damit die Reslisierung des Projekts langfristig sichern.

Juli 2015 – Ethereum erstmals im freien Handel

Ethereum ging im Juli 2015, zunächst in der Betaphase Frontrier, in Betrieb. Zu Beginn war der Handel von Ether vor allem durch seine sehr eingeschränkte Verfügbarkeit geprägt, da zu dieser Zeit noch kaum Handelsplattformen für Kryptowährungen existierten. Dem Erfolg von Ethereum tat dies jedoch keinen Abbruch, und die schlechte Verfügbarkeit wirkte sich kaum negativ auf den Kurs von Ethereum aus. Dieser bewegte sich bis ins Jahr 2016 hinein zwischen knapp über 2 US-Dollar und 45 Cents.

Ethereum Homestead

Innerhalb von sechs Monaten übertraf man im März 2016 erstmals die Marktkapitalisierung von 500 Millionen Dollar. Zu diesem Zeitpunkt stand der Kurs von Ether bei knapp über 6,- US-Dollar. Wenige Wochen später durchbrach Ethereum erstmals die 1 Milliarde Dollar Schallmauer. Angetrieben wurde dieser rasante Kursanstieg von der erfolgreichen Implementierung der zweiten Phase des Projekts, Ethereum Homestead, die das dezentrale Netzwerk sicherer machte.

2016 – DAO und die 1. Ethereum Hard-Fork

Die Ethereum-Blockchain kann von anderen dezentralisierten Applikationen genutzt werden. Es handelt sich bei Ethereum also um eine Plattform für dApps, in etwa vergleichbar mit einem Computer-Betriebsystem, auf dem Programme laufen. Als erste dApp wurde DAO (Dezentrale Autonome Organisation) gegründet, eine Investment-Organisation zum Handel von Krypto-Assets, welche sich bis in den Mai 2016 hinein durch ein ICO (Initial Coin Offering) finanzierte. Die zunächst mit 11,5 Millionen Ether höchst erfolgreiche Finanzierung von DAO wurde zum Fiasko, welches wohl eine der bisher größten Krisen im gesamten Bereich der Kryptowährungen ausgelöst hat: Durch einen Hack von Unbekannten, konnte eine ein Großteil der DAO-Tokens abgezweigt werden, wodurch Kapital im Gegenwert von 65 Millionen Euro verloren gingen, beziehungsweise gestohlen wurde. Der Kurs von Ethereum reagierte erwartungsgemäß und fiel innerhalb weniger Stunden um über 35 Prozent.

Um das Problem der gestohlenen DAO zu lösen, wurde bei einer Abstimmung der Community beschlossen, eine von Vitalik Buterin vorgeschlagenen Hard-Fork durchzuführen, bei der den Hackern die gestohlenen DAO entzogen wurden. Seither bestehen zwei Ethereum Blockchains, Ethereum und Ethereum Classic, wobei Zweitere von der Ethereum Foundation nicht unterstützt wird. Die Hard-Fork wurde am 25. Oktober 2016 durchgeführt, und hatte zunächst keine positiven Auswirkungen auf den Ethereum-Kurs: von einem Höchststand Mitte Juni 2016 von über 20 US-Dollar, fiel der Kurs bis zum Ende des Jahres auf knapp 7 US-Dollar.

Enterprise Ethereum Alliance – die Blockchain für den Mainstream

Im Jahr 2017 zeigten auch etablierte Großunternehmen mehr und mehr Interesse an den Vorteilen der Blockchain-Technologie. Die Enterprise Ethereum Alliance wurde ins Leben gerufen, um großen Unternehmen die Technologie von Ethereum näher zu bringen und mögliche Nutzungsmöglichkeiten zu evaluieren. Der Enterprise Ethereum Alliance sind inzwischen weit über 100 Unternehmen beigetreten, darunter namhafte Firmen wie JP Morgan, Microsoft, UBS, Intel und BP. Zuletzt wirkten sich Meldungen von neuen Mitgliedern immer wieder positiv auf den Kursverlauf von Ether aus, denn die Adaptierung von Blockchain-Technologie in der etablierten Wirtschaft wird von vielen Experten als wichtiger Baustein für den Durchbruch der Technologie in der globalem Wirtschaft angesehen.

Kursentwicklung 2017

Nach diesen großen Bewährungsproben sollte das Jahr 2017 schließlich zu einem sensationellen Jahr für den Kurs von Ethereum werden. Nach moderaten Kursgewinnen bis ende Februar, explodierte der Kurs schließlich im März auf über 50 Dollar. Nach einer weiteren Kursverdopplung bis Mitte Mai, erreichte Ethereum schließlich im Juni einen fulminanten Höchststand von knapp 400 US-Dollar. Somit hat sich der Kurs innerhalb von etwas mehr als 6 Monaten um das 40-fache gesteigert. Ethereum hatte sich im Juni mit einer Marktkapitalisierung von über 36 Milliarden US-dollar an jene von Bitcoin angenähert und ist seither unumstritten weltweit die zweitstärkste Kryptowährung hinter Bitcoin.

Seit dem Allzeithoch im Juni 2017 hat Ethereum im Juli eine relativ starke Korrektur erlebt, bei dem der Kurs um über 50 Prozent eingebrochen ist. Hierfür macht man vor allem den Boom von ICOs verantwortlich. Im Sommer und Herbst 2017 erschienen zahlreiche dApps, welche auf der Ethereum Blockchain basieren. Diese finanzieren sich meist ausschließlich über Ethereum. Da diese dApp-Organisationen meist hohe Ausgaben in Währungen wie Euro oder Dollar haben, wie beispielsweise für Büromieten und Gehälter, müssen die entsprechend über die ICO generierten Ether abgestossen werden, was den Kurs fallen lässt, wenn die Nachfrage mit dieser Flut an Ether nicht ganz mithält.

Bis zum Oktober hat sich Ethereum davon jedoch wieder erholt, und nähert sich mit einem Kurs von knapp 300 USD wieder den Höchstmarken vom Juni.

Copyright © 2017. All Rights Reserved. Ethereum-kaufen.de