Handel mit Ethereum

Eine Kryptowährung handeln, wie Ethereum – das macht man am besten auf zahlreichen unterschiedlichen Börsen und Trading-Plattformen, die auf diesen speziellen Markt spezialisiert sind. Beim erfolgreichen Handel mit Ether ist die konsequente Verfolgung der eigenen Strategie ebenso wichtig, wie hervorragende Kenntnisse über den Markt. So klappt der erfolgreiche Handel mit Ethereum.

Anbieter Angebot Einzahlung Cryptowahrungen Besuchen
eToro Erfahrungsbericht | Ethereum-kaufen.de Akzeptiert PayPal €200 Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Dash Handel Ethereum
AvaTrade Erfahrungsbericht | Ethereum-kaufen.de bis zu 35% Bonus €100 Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Dash, Monero, NEO Handel Ethereum
Plus500 Broker Logo | Plus500 Erfahrungen Logo siehe AGB €100 Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Bitcoin Gold, Ripple, NEO, Litecoin, Monero Handel Ethereum

Crypto Trading – der etwas andere Handel

Ethereum ist grundsätzlich ein Asset wie jeder andere, der auf Börsen, Märkten und diversen Plattformen gehandelt werden kann. Ein Crypto-Investment ist allerdings in der Welt des Asset-Handels eine völlig neue Angelegenheit, da Kryptowährungen überhaupt erst seit Bitcoin im Jahr 2009 existieren. Die meisten Kryptowährungen sind überhaupt erst seit kaum mehr als drei Jahren auf dem Markt verfügbar. Was diese allesamt gemeinsam haben, ist ihre enorm hohe Volatilität. Kursschwankungen von 10 bis 30 Prozent innerhalb weniger Stunden, sind auf jeder Crypto Trading Plattform durchaus normal. Es kommt auf dem Crypto Exchange Markt bei entsprechenden Nachrichten sogar immer wieder vor, dass eine Währung innerhalb von Stunden über 50% oder gar noch mehr zulegt.

Die Gründe für diese enormen Kursschwankungen sind in der immer noch geringen Marktkapitalisierung zu finden, sowie selbstverständlich auch in dem geringen Alter der Kryptowährungen. Ethereum handeln ist da im Vergleich zu anderen Kryptowährungen schon eher eine entspanntere Angelegenheit. Obwohl auch hier Schwankungen von über 10% Prozent innerhalb eines Tages viel häufiger vorkommen, als beispielsweise im Aktienhandel oder auf Devisenbörsen.

Weiters ist wichtig zu beachten, dass die Hürden zum Kryptowährung handeln immer noch relativ hoch sind. Anders als andere Märkte, die mit verschiedensten Währungen handelbar sind, kann man Kryptowährungen in den meisten Fällen nur in Bitcoin oder eben Ethereum handeln. Zunächst muss man also in Bitcoin oder Ether investieren, mit welchen daraufhin das Crypto Trading durchgeführt werden kann.

Wenn man in der Folge auf einer Ethereum Börse aktiv wird, dann sind die Grundbedingungen für jeden Trader sehr günstig. Die Transaktionsgebühren sind in den meisten Fällen deutlich geringer als bei allen anderen Assets, und liegen meist auch bei geringen beträgen im Promille-Bereich.

Explodierende Marktkapitalisierung beim Crypto Trading

Weiters kann in diesem Markt jeder Trader von einer unglaublichen Entwicklung profitieren: Denn Crypto Investments haben in den letzten Jahren extrem stark zugenommen. Die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes hat sich von Oktober 2015 bis zum Oktober 2017 von ungefähr 5 Millarden US-Dollar auf über 170 Milliarden Euro um das 30-fache gesteigert. Diese nahezu unglaublichen, vielleicht in der Geschichte beispiellosen Wachstumszahlen, lassen die Herzen jedes Traders höher schlagen und locken immer mehr Menschen zu den Crypto Exchange Plattformen. Es ist daher zu erwarten, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen, ja vielleicht sogar verstärken wird.

Handel mit Ethereum und anderen Kryptowährungen

Ethereum hat als jene Kryptowährung mit der zweithöchsten Marktkapitalisierung ganz besonders von dieser Entwicklung profitiert. Das spannende an ETH ist, dass es mit ihr einfach ist, eine andere Kryptowährung zu handeln. Denn die Ethereum-Blockchain ist so etwas wie ein dezentralisiertes Betriebssystem, auf der viele weitere Blockchain-Anwendungen laufen, welche meist auch eine eigene Kryptowährung mit sich bringen. Sie alle sind mit dem Kurs von Ethereum verknüpft, denn man kann sie zumindest zu Beginn nur dann kaufen, wenn man auch im Besitz von Ether ist.

Kryptowährung handeln auf Ethereum

Den Vorgang, wenn eine neue Anwendung (Dapp) mit eigener Coin auf Ethereum gegründet wird, nennt man ICO. Beim Initial Coin Offering kann mit Ether jeweils die neue Coin erworben werden. Die Entwickler und Betreiber der Plattform erhalten im Austausch Ether. Das Ether benötigen sie für zwei Dinge: Einerseits um die Dapp in der Ethereum Blockchain zu betreiben, die ja selbst Kosten verursacht. Und andererseits, um das eigene Team zu bezahlen, sowie andere Investitionen zu tätigen. Hierfür werde die erhaltenen Ether in die gewünschte Fiatwährung getauscht, die im Land des Standortes des Teams verwendet wird.

ETH Trade Volumen

Dieses System hat zur Folge, das gerade Ethereum durchwegs ein hohes Handelsvolumen hat. Dieses beträgt seit Mai 2017 durchwegs mehr als 1 Milliarde US-Dollar pro Tag, und erreicht an manchen Tagen über 10 Milliarden US-Dollar. Im Mai konnte Ether auch erstmal das Handelsvolumen von Bitcoin übertreffen. Man kann also von einem überaus lebendigen Handel sprechen, bei dem man kaum Gefahr läuft, seinen ETH Trade nicht durchzubringen, sofern der Preis stimmt.

ICO und Handelsverbote

Der Handel mit Ethereum und generell das Crypto Trading, sind bisher nahezu völlig unreguliert verlaufen. Jüngste Entwicklungen in Asien deuten jedoch darauf hin, dass dies nicht so bleiben wird. Ein vorübergehendes Verbot von ICOs, sowie die Stilllegung von Crypto Trading-Plattformen, haben an der weltweiten Ethereum Börse im September 2017 vorübergehende Panik erzeugt, mit stark fallenden Kursen als Folge. Viele Insider begrüßen jedoch die Entscheidung der chinesischen Behörden, ICOs in Zukunft gründlicher zu untersuchen. Denn in diesem Bereich steht die berechtigte Vermutung im Raum, dass es bei unregulierten ICOs zahlreiche betrügerische Tätigkeiten gibt – wie überall dort, wo es viel Geld zu holen gibt.

Meldungen wie diese, müssen unbedingt berücksichtigt werden, wenn man eine Kryptowährung handeln möchte. Denn ein Verbot in China, einem der wichtigsten Ethereum Märkte, hat selbstverständlich immer auch Auswirkungen auf die weltweiten Kurse.

Crypto Trading auf unterschiedlichen Plattformen

Will man eine Kryptowährung handeln, muss man immer auch die Crypto Trading Plattform berücksichtigen. Denn nicht jede Plattform bietet den Handel mit allen Coins an. Auch von Land zu Land gibt es große Unterschiede. Das hat mit der jeweiligen Landeswährung zu tun, sowie mit den Gesetzen der jeweiligen Regierung vor Ort.

Eine Kryptowährung handeln ist jedenfalls in den letzten Jahren zumindest in Deutschland recht einfach geworden – sofern man im Besitz von Ethereum (oder auch Bitcoin) ist. Dann genügt die einfache Registrierung auf einer der gängigen Ethereum Börsen. Sobald dann das ETH einbezahlt wurde, kann man mit dem Ethereum Trading beginnen. Viele Broker und Handelsplattformen bieten eine Fülle an Crypto Trading Software an, die mit Programmen zum Handel von anderen Assets vergleichbar sind. Das ermöglicht letztlich einen unkomplizierten, und wie wir hoffen, auch lukrativen Kryptowährung-Handel für alle.